lich Willkommen auf der Seite von "streetwork organspen.de".


Schön das Sie uns gefunden haben.

Als ehemaliger Streetworker für Organspen.de der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation) mit Unterstützung der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) habe ich eine Vielzahl an Erfahrungen gesammelt.

Das Vorhaben:

Öffentlichkeits-, Informations- & Aufklärungsarbeit zum Thema Organspen.de & Transplantation.

Es wäre schön zu wissen, dass Menschen sich in unserem Land bewusst, aus Gründen der Interesse und Auseinandersetzung zum Thema, für oder gegen eine Organentnahme nach dem Tod entscheiden. Die Organspen.de soll hier in den entstehenden Seiten, oder durch unsere Arbeit nicht heilig gesprochen werden und jeder sollte auch nur SEINE PERSÖNLICHE Entscheidung treffen, aber das geht nur durch Aufklärung in persönlichen Dialogen bei den Bürgern und Bürgerinnen. Aber wenn sich alle bewusst entscheiden und einen Spendeausweis ausstellen würden, den bei sich tragen, wäre das doch eine wunderbare Sache. Viele glauben, der Spendeausweis sei nur ein Dokument zur Entscheidung für die Organentnahme. Das ist falsch. Ein Organspen.deausweis bietet alle Möglichkeiten der Willensdokumentation. So ist es möglich, die Zustimmung auf bestimmte Organe zu beschränken, oder auch der Organentnahme ganz zu widersprechen. Mit Änderung der persönlichen Meinung, kann der Ausweis vernichtet oder neu ausgefüllt werden. In jedem Fall sollte das Gespräch mit den Angehörigen nicht fehlen.

Schön wäre eine Zusammenarbeit mit anderen in diesem Bereich tätigen Organisationen und Gruppen. Es muss doch einmal möglich sein, nicht gegeneinander, sondern miteinander zu arbeiten, den wir haben doch alle nur ein Ziel, hoffe ich..... „Leben zu retten“.

marc.hammacher@streetwork-organspen.de